Technik & IT – Tipps und Tricks

Beiträge mit Schlagwort ‘Setup’

Windows 7 installieren


In diesem Tutorial will ich euch zeigen, wie ihr Windows 7 installiert. Ergänzt wird dieses Tutorial um zwei Aspekte: Service Pack 1 in die Installationsdateien integrieren und Windows 7 inkl. SP1 vom USB Stick installieren.

Die Bilder zu diesem Tutorial habe ich auf meinen Skydrive Ordner hochgeladen: Link zu den Bildern  Wird demnächst upgedatet

Vorbereitungen:

  • Windows 7 DVD in das DVD-Laufwerk einlegen
  • Von der DVD booten, hierzu die BIOS Einstellungen entsprechend ändern (ESC-Taste auf der Tastatur drücken) oder die Taste F12 (je nach Modell auch abweichend) drücken und vom DVD-Laufwerk booten auswählen

Schritt 1:

  1. Nach einem erfolgreichen booten, werdet ihr vom Begrüßungsbildschirm begrüßt.
  2. Klickt auf “Jetzt installieren”, lest euch die Lizenzbedingungen durch und bestätigt dies mit einem Klick auf “Ich akzeptiere die Lizenzbedingungen”.
  3. Anschließend wählt ihr eine Installationsart aus. In unserem Fall wählt ihr “Benutzerdefiniert (erweitert)” und erweitert die “Laufwerksoptionen.
  4. Oben seht ihr sämtliche Partitionen (Unterteilung eurer Festplatte) Ihr solltet am Besten über insgesamt 3 Partitionen verfügen: System, Daten und Backup. Dazu wählt ihr die obigen Partitionen aus, löscht alle soweit (außer vom Hersteller erstellte Backup Partitionen) und klickt anschließend auf “Neu” um eine Systempartition zu erstellen für Windows. Die Speichergröße sollte etwa 1/3 hierzu betragen.
  5. Klickt die nun neu erstellte Partition an und klickt auf “Weiter”
  6. Windows wird nun vollständig installiert, der Computer startet bei Bedarf automatisch neu

Schritt 2:

  1. Ist Windows vollständig installiert, könnt ihr einen Benutzernamen und einen Computernamen eingeben. Anmerkung: Das “vollständige” Administratorkonto ist standardmäßig deaktiviert, dies könnt ihr nachher wieder aktivieren
  2. Anschließend gebt ihr eurem Benutzernamen ein möglichst sicheres Passwort, tippt euren Windows-Produkt Key ein und wählt bei “Schützen Sie Ihren Computer, und verbessern Sie Windows automatisch.” > “Später erneut nachfragen”, da wir die Updates später selber konfigurieren. Solltet ihr aber am PC nichts machen wollen, dann wählt das obere Feld “Empfohlene Einstellungen verwenden” aus
  3. Die Zeit- und Datumseinstellungen stellt Ihr entsprechend ein. Sollte eine Netzwerkkarte bereits aktiviert sein, so könnt ihr einen Standort für euren Computer auswählen.
  4. Abschließend wird der Desktop automatisch eingerichtet und ihr gelangt schließlich zu eurem Desktop

Schritt 3:

Herzlichen Glückwunsch, wenn ihr bis hierher gekommen seid. Ab hier scheiden sich die Geister, da jetzt Windows 7 als Basisversion konfiguriert wird. Basisversion, weil dieses als Backup später gebraucht wird, falls der PC von einem Virus befallen wird oder sonstige Probleme auftreten.

Wichtig sind jetzt vor allem die Installation von sämtlichen Gerätetreibern, eines Antivirenprogramm sowie weiterer Programme, die ihr zum täglichen Arbeiten benötigt.

Bevor ihr die Gerätetreiber herunterladet, solltet ihr ein aktuelles Antivirenprogramm installieren. Ich empfehle den Microsoft Security Essentials Link ( es ist ein kostenloses Programm, direkt vom Hersteller, ist einfach in der Handhabung und sollte für den normalen Benutzer ausreichen)

Wie ihr an den Bildern, auch Screenshots genannt sehen könnt, habe ich die Grafikkartentreiber der virtuellen Maschine (genauer: VMware Workstation 8) installiert. Bei euch wird es höchstwahrscheinlich um Grafikkarten der Firmen AMD/ATI, nVidia oder Intel handeln. Weitere Informationen findet ihr in eurer Rechnung, auf dem Karton sowie im Benutzerhandbuch.

Nachdem ihr das Antivirenprogramm und die Grafikkartentreiber installiert habt und ggf. neugestartet habt, solltet ihr nach möglichen weiteren, noch nicht installierten Treibern suchen. Dazu klickt ihr auf den Startbutton und tippt folgendes in die untere Suchleiste ein: “Geräte-Manager” und bestätigt eure Eingabe mit Enter.Den Startbutton unten links nenne ich jetzt einfach nur “Start”.  Im nun geöffneten Geräte-Manager klickt ihr auf die entsprechenden Geräte (markiert mit einem kleinen gelben Dreieck) und wählt einerseits die automatische Suche nach Updates aus. Sollten keine Treiber gefunden werden, geht am Besten auf die Herstellerseite und sucht dort nach dem entsprechenden Treiber.

Sind alle Treiber installiert, empfehle ich noch einige weitere Anpassungen.

  • Windows Updates:
    • Hier würde ich empfehlen,  nach Updates zu suchen, aber den Zeitpunkt zum Installieren manuell festzulegen. Es ist meiner Meinung nach ziemlich nervig, wenn der Computer schnell heruntergefahren werden muss, aber Windows zig Updates installieren will. Hierzu klickt ihr auf Start > tippt “Windows Update” ein und bestätigt mit Enter. Anschließend klickt ihr auf “Einstellungen ändern” und wählt bei Wichtige Updates: “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen” aus; klickt die restlichen leeren Felder unten an und bestätigt mit OK. So könnt ihr nach eurem Ermessen den Zeitpunkt für die Windows Updates selber festlegen, klickt dazu einfach auf “Nach Updates suchen”. Generell werden neue Windows Updates am Ersten Dienstag eines Monats bereitgestellt.
    • Für die erste Benutzung empfiehlt sich eine Update Sammlung, die sämtliche Updates enthält. (siehe Winfuture Update PackLink )
  • Update des Internet Explorers oder Installation eines alternativen Webbrowsers wie z.B. Opera, Mozilla Firefox oder Google Chrome. Dies ist jedem selber überlassen, welchen Browser er einsetzt, ich empfehle jedoch diese auf dem neusten Stand zu halten.
  • Installation weiterer wichtiger Programme, um direkt arbeiten zu können

Dieser Überblick an Programmen soll keine Werbung darstellen. Vielmehr bietet dies dem einfachen Benutzer einen schnellen Überblick an möglichen Programmen an.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: