Technik & IT – Tipps und Tricks

Windows 10 Anpassungen


Mittlerweile probiere ich ebenfalls das neue Betriebssystem von Microsoft aus. Dank Dreamspark Lizenz konnte ich auf ein Upgrade verzichten und dafür eine saubere Neuinstallation durchführen. Windows 10 läuft dabei erstaunlich gut und weist zahlreiche kleinere Verbesserungen auf (hierzu mehr unter Verbesserungen).

Da mir jedoch einige kleine Sachen im Vergleich zu Windows 8 nicht so sehr gefallen, möchte ich diese Anpassungen hier zusammenfassen:

  1. Installation von Windows 10 in einer Active Directory
  2. Upgrade Tool und Icon bei einer älteren Version entfernen
  3. Schnüffelei und Werbung unterbinden
  4. Alte Fotoanzeige benutzen
  5. Cortana und Websuche deaktivieren
  6. Abstände zwischen den Desktop Symbolen ändern

 

1.) Installation von Windows 10 in einer Active Directory:

Da ich Windows 10 auf diversen Geräten einsetzen möchte und diese gewisse Voreinstellungen besitzen müssen, stelle ich die angepassten Installationen mittels WDS (Windows Deployment Server, installiert auf Windows Server 2012 R2) in meiner Domäne bereit. Hierzu sind die bereits vorhanden Schritte in einer VM (Installieren, Anpassen, Sysprep und anschließendes Packen mittels dism) durchzuführen. Zu beachten sind die verschiedenen Aktivierungseigenschaften, so verliert das Image die Windows Aktivierung und muss neu aktiviert werden.

 

2.) Upgrade Tool und Icon bei älteren Versionen entfernen:

Bei vorherigen Versionen von Microsoft Windows (7 bis 8.1) erscheint in der Taskleiste ein kleines Icon, welches einen zum Upgrade auf Windows 10 hinweist.

Dieses lässt sich über das entsprechend installierte Update (KB3035583) deinstallieren. Dazu unter „Systemsteuerung > Programme > Programme und Features > Installierte Updatesnach dem Update „KB3035583“ suchen und dieses mit einem Rechtsklick deinstallieren. Nach einem Neustart sollte dies unter „Windows Update“ ignoriert werden, da es ansonsten beim nächsten Update wieder installiert wird.

 

3.) Schnüffelei und Werbung unterbinden

 Da Windows 10 zahlreiche Optionen für das Sammeln von Informationen besitzt, gibt es einige Stellschrauben für die Optimierung. Hierbei fängt es bereits bei der Installation von Windows 10 an, wo man anstelle der „Express Installation“ lieber die erweiterten Optionen einblende sollte. Hier lassen sich zahlreiche Schieberegler für die Übertragung von Informationen auf „Aus“ stellen. Weitere Möglichkeiten könnt ihr dem folgenden Artikel auf winfuture.de entnehmen: Link zum winfuture.de Artikel.

Die Bearbeitung der sog. Hosts-Datei unterC:\Windows\System32\drivers\etc kann hierbei recht nützlich sein. So können neben den möglichen Telemetrie Servern von Microsoft auch Server von Werbung eingetragen werden, wodurch diese ebenfalls wirkungsvoll unterbunden werden. Des Weiteren lässt sich so neben Werbung auch Malware verhindern, da diese mittlerweile über Werbe-Server mit ausgeliefert werden kann. Es handelt sich hierbei um eine Ergänzung zu einem Adblocker, beispielsweise als Addon im Browser, da die Bearbeitung der Hosts-Datei sich nicht nur auf einen Browser, sondern auf den gesamten PC auswirkt.

Im Internet gibt es hierzu zahlreiche Listen, beispielsweise hier: Link zu Shallalist.de. Nähere Informationen habe ich hierzu unter im Artikel „IPfire“ erstellt.

 

4.) Alte Fotoanzeige benutzen:

Wie bereits aus vorherigen Versionen bekannt, besitzt Windows eine einfache und praktische Fotoanzeige, die seit Windows 10 jedoch von einer Meinung nach misserablen neuen „App“ ersetzt wurde. Um die bisherige Windows Fotoanzeige zu benutzen, bedarf es einigen Anpassungen:

Zu aller erst, muss der Registierungs-Editor „regedit“ geöffnet werden, hierzu die Tasten „Windows“ und „R“ gleichzeitig drücken und „regedit“ eintragen. Anschließend navigiert man nach „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Photo Viewer\Capabilities\FileAssociations“ und klickt auf den freien Bereich auf der rechten Seite mit der rechten Maustaste. Anschließend wählt man unter „Neu > Zeichenfolge“ aus und benennt die Zeichenfolge als „.jpg“.

Diese wird mit einem Doppelklick geöffnet und folgender Wert eingetragen: „PhotoViewer.FileAssoc.Tiff“. Dieses Vorgehen wiederholt man für alle notwendigen Bild-Formate (z.B. .png / .bmp / .gif/ etc.).

Anschließend wird nach einem Neustart ein beliebiges Bild (.jpg/.bmp/ etc. wie vorhin eingestellt) geöffnet und im Dialog „Wie soll diese Datei geöffnet werden?“ die „Windows-Fotoanzeige“ mit der Option „Immer diese App zum Öffnen von Dateien nutzen“ ausgewählt.

 

5.) Cortana und Websuche deaktivieren

Eigentlich ist Cortana, also der Sprachassistent unter Windows 10 für einige praktisch. Für eine Nutzung auf einem stationären Laptop, der primär für die Uni gedacht ist, bietet es meiner Meinung nach kaum sinnvolle Anwendung. Hierzu habe ich Cortana deaktiviert, wobei gleichzeitig die Websuche im Startmenü deaktiviert wird, was sonst für einiges an Verwirrung sorgen könnte.

Dazu klickt man unten links auf das Suchfeld „Frag mich etwas“, wählt oben links den Menü Button aus und anschließend auf das Zahnrad Symbol. Cortana wird über den Schieber „Cortana kann Vorschläge, Ideen, Erinnerungen, Warnungen und vieles mehr anbieten“ deaktiviert werden, die Websuche unter der dem Schieber „Online suchen und Webergebnisse einbeziehen“ deaktiviert werden.

 

6.) Abstände zwischen den Desktop Symbolen ändern

Aufgrund der Optimierung von Windows 10 für die Nutzung von „touch“ Eingaben, sind die Abstände zwischen den Desktop Symbolen geändert worden.

Um dies zu ändern, drückt man die Tasten „Windows“ und „R“ gleichzeitig und tippt „regedit“ ein, wodurch man in den Registrierungs-Editor gelangt. Hier navigiert man nach HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop\WindowMetrics“ und klickt rechts auf den Eintrag „IconVerticalSpacing“. Der Wert wird von „-1710“ von Windows 10 auf „-1125“ von Windows 7 geändert.

Nach einem Neustart, sind die Änderungen bereits sichtbar, man gewinnt dabei einiges an Platz auf dem Desktop.

 

Advertisements

Kommentare zu: "Windows 10 Anpassungen" (1)

  1. Marco van Veen schrieb:

    Hei Nico,

    ich habe gerade durch Zufall deine Webseite entdeckt und mir deinen Artikel zu Windows 10 durchgelesen. Vielleicht nehme ich ihn zum Anlass, über einen Umstieg auf die neue Version nachzudenken. Ich hoffe, dir geht es gut, du meisterst das Studium und genießt ebenfalls deine wohlverdiente Technik-AG-Rente 😀

    Liebe Grüße aus Norwegen
    Marco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: